Studium zu Ende – Und jetzt?


Studium zu Ende – Und jetzt?

Hast du dir schon überlegt, was du nach der Uni machst?

Es gibt so viele Türen, die dir nach dem Studium offen stehen. Und genau die solltest du auch nutzen. Was das für eine Tür ist, liegt ganz bei dir.

Du kannst den Direkteinstieg in den neuen Job wagen oder erstmal als Zeitarbeiter dein Geld verdienen. Natürlich kannst du auch Volontär oder Trainee sein. Oder Assistent.

Du siehst, wie viele Möglichkeiten es gibt. Und das sind nicht mal alle!

Wichtig ist, dass du das Beste aus deiner Situation machst. Denn auch der beste Student kann nach dem Studium nicht gleich seinen Traumjob finden.

Egal in welchem Job du landest, die ersten Tage sind meistens die aufregendsten und manchmal vielleicht auch die schwierigsten von allen. Gerade wenn du frisch von der Uni kommst und die ersten Schritte im Berufsleben machst.

Doch damit du den perfekten Karrierestart hinlegen kannst, solltest du einen Blick in das Buch „Karrierestart nach dem Studium“ von Haufe werfen.

Der Beginn eines neuen Lebensabschnitts

Das Studium ist abgeschlossen, der Arbeitsvertrag in der Tasche und du hast immer noch Zweifel oder sogar ein wenig Angst vor dem ersten Tag im neuen Job?

Keine Angst, das ist ganz normal. Solche Gedanken am Anfang gehören einfach dazu!

Die Kollegen, die Umgebung und auch die Verantwortung, die du von da an trägst, sind neu für dich. Doch ich verspreche dir, du wirst daran nur wachsen!

Nachdem du dich entschieden hast, was dein erster Job nach dem Studium wirklich sein soll, kommt der erste Tag am neuen Arbeitsplatz. Du lernst die neuen Kollegen kennen und präsentierst dich von deiner besten Seite.

Warum? Weil der erste Eindruck der wichtigste ist!

Nicht nur dein äußeres Erscheinungsbild bestimmt deinen ersten Eindruck, sondern auch deine Gestik und Mimik und deine Einstellung mitsamt deinem Verhalten. Deswegen lächle, gehe auf deine neuen Kollegen zu und stell dich vor.

Ganz klar ist: Wenn du keine Lust auf den Job hast und ihn nur wegen des Geldes machst, werden das auch deine Arbeitskollegen merken. Sei freundlich und mach das Beste aus deiner Situation. Vielleicht ist es sogar dein Traumjob schlechthin! Doch das findest du nur heraus, indem du dem Job eine Chance gibst.

Nach der Einarbeitungszeit

Die ersten Wochen, in denen du eingearbeitet wurdest, sind von kleinen Unebenheiten im Boden geprägt. Doch mittlerweile ist die Straße frisch geteert und du weißt, was du zu tun hast.

Du hast nun ein klares Aufgabengebiet und erledigst deine Aufgaben zuverlässig. Doch immer auf dem gleichen Level stehen zu bleiben, ist keine Option für dich.

In der Schule und auch im Studium sind Lehrer und Professoren da, die dir zeigen, was du lernen sollst. Aber von deinem Einstieg ins Berufsleben an bist du für dich und deine Bildung verantwortlich. Wenn du dich fortbilden möchtest, um eine höhere Position in der Firma zu bekommen, musst du das selbst in die Hand nehmen.

Aber auch ein Blick hinter die Kulissen einer Firma soll dir helfen, den Berufsalltag besser kennen zu lernen und die Dinge auch aus einer anderen Sicht zu sehen.

Du findest nicht nur verschiedene Organigramme und etwas über die Corporate Identity im Nachschlagewerk von Haufe, sondern auch viele nützliche Informationen über die Kommunikation im Unternehmen.

Genauso wichtig ist der Unterschied zwischen „führen“ und „geführt werden“, den jeder in der Berufswelt kennen sollte.

Der Anfang ist nicht das Ende

Es kann immer sein, dass der erste Job nach dem Studium nicht der richtige ist. Und du wirst es kaum glauben, aber so geht es den meisten.

Doch es ist nicht das Ende, wenn du den richtigen Job nicht auf Anhieb gefunden hast, solange du bereit bist, ihn zu finden.

Ganz egal ob du deine berufliche Situation durch Förderprogramme änderst oder ganz neue Wege einschlägst, wichtig ist, dass du gerne zur Arbeit gehst!

Mein Fazit

Obwohl ich noch mitten im Studium bin, hat mir das Buch „Karrierestart nach dem Studium“ aus dem Haufe-Shop geholfen, mir ein Bild von meiner Zukunft zu machen. Ich konnte die verschiedenen Möglichkeiten, die ich habe, miteinander vergleichen und die besten Optionen für mich herausziehen.

Das ist vermutlich der eigentliche Vorteil des Buches: Es ist alles auf knapp 190 Seiten zusammengefasst. Zusätzlich gibt es noch Arbeitshilfen, die online zur Verfügung stehen.

Durch dieses Buch weiß ich, in welche Richtung ich nach dem Studium gehen möchte und wie ich mein Studium lenken kann, damit ich diese Richtung auch einschlagen kann.

Denen, die noch mitten im Studium sind und eine kleine Starthilfe für die Karriere nach der Universität brauchen, kann ich das Buch „Karrierestart nach dem Studium“ nur empfehlen!

Es holt dich genau dort ab, wo du gerade stehst und versucht nicht, dich in ein gewisses Muster zu drücken, sondern zeigt dir, was du für Möglichkeiten hast, um das Beste aus dir und deinem Studium herauszuholen!

Diesen Inhalt teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this pageShare on Yummly
Lena Konstantinidis

Hi! Ich bin Lena und in erster Linie Studentin - FrankoMedia und Italienisch im schönen Freiburg. Zusätzlich bin ich auch Bloggerin, Buchautorin und dank einer Ausbildung Köchin. Auf meinem Blog möchte ich dir zeigen, wie du Sprachen lernen und anwenden kannst, und dir helfen, dich selbst zu finden und zu lieben.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar zu diesem Beitrag!