10 useful kitchen life hacks for students


10 Küchentricks für Studenten

Oft landen bei Studenten nur Nudeln mit einer fertigen Tomatensoße auf dem Teller, dabei gibt es so viele Möglichkeiten und kleine Tricks, die das Kochen um einiges einfacher machen!

Damit auch du das nächste Mal die Küche nicht wie ein Schlachtfeld hinterlässt, bekommst du heute 10 Tricks vom Profi!

  • Frikadellen bleiben richtig saftig, wenn du sie nur ganz kurz in der Pfanne anbrätst und dann im Ofen fertig garst. Warum? Weil sich in der Pfanne Röststoffe bilden, die für den Geschmack notwendig sind, und im Ofen werden die Frikadellen dann sanft gegart, sodass sie weich und saftig bleiben.
  • Du kennst bestimmt noch aus Omas Küche die altbewährten Lorbeerblätter. Du solltest sie unbedingt daheim haben, denn du kannst fast jedem Gericht damit eine eigene Note geben. Ein noch intensiveres Aroma bekommst du, wenn du das Lorbeerblatt vor der Verwendung mit einer Schere mehrfach einschneidest.
  • Blumenkohl ist für mich das leckerste Gemüse, was es gibt. Aber dazu muss er schön weiß sein und nicht gelblich. Denn das Auge isst ja bekanntlich mit. Also ein Teelöffel Backpulver mit ins Kochwasser geben und der Blumenkohl behält seine Farbe!
  • Isst du viel Obst und kennst die nervigen Fruchtliegen im Sommer? Gib 2 Esslöffel Obstessig, 1 Esslöffel warmes Wasser und etwas Spülmittel auf einen Teller und stelle diesen neben den Obstkorb. Du wirst sehen, dass die Fruchtfliegen bald der Geschichte angehören.
  • Hast du Probleme mit der Konzentration? Dann iss eine Avocado! Und das Beste ist: Lässt du den Kern in der halbierten Avocado oder im Avocadopüree liegen, wird sie nicht braun, sondern bleibt in dem leckeren Grün.
  • Trotz den ganzen Essenspezialitäten gibt es immer noch Zeiten, in denen es schnell gehen muss. Also kommen Nudeln mit Soße auf den Tisch. Doch hier gilt: Schütte das Nudelwasser nicht weg, sondern gebe ein bisschen davon in die Soße. Warum? Weil die Soße dann unglaublich sämig und noch leckerer wird.
  • Nachdem du einen frischen Fisch zubereitet hast, solltest du das Brett immer mit kaltem Wasser und mit Spülmittel abspülen. Denn nur mit kaltem Wasser geht der Fischgeruch auch vollständig weg.
  • Schnitzel ist vermutlich neben Nudeln eines das beliebtesten Gerichte von Studenten. Am besten ist, wenn du das Fleisch zwischen zwei Frischhaltefolien legst und dann plattierst. Hast du kein Plattiereisen, nimm einfach eine Pfanne. Wichtig ist, dass die Fleischfasern nicht verletzt werden.
  • An manchen Tagen muss auch bei Studenten mal etwas Aufwendiges auf den Tisch. Wie wäre es mit Entenkeulen? Doch wenn du sie schön knusprig haben möchtest, musst du das Fett, das beim Anbraten ausgetreten ist, regelmäßig abgießen.
  • Kurz vor Weihnachten geht endlich die Plätzchenzeit wieder los. An manchen Tagen jedoch ist der Mürbeteig einfach nur krümelig und lässt sich nicht ausrollen, aber die Rettung naht! Knete löffelweise kalte Sahne unter, damit wird der Teig wieder schön geschmeidig und der Backaktion steht nichts mehr im Weg.

Das waren 10 Tricks vom Profi für Studenten. Am besten du probierst den ein oder anderen das nächste Mal gleich aus! Viel Spaß dabei!

Diesen Inhalt teilenShare on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this pageShare on Yummly
Lena Konstantinidis

Hi! Ich bin Lena und in erster Linie Studentin - FrankoMedia und Italienisch im schönen Freiburg. Zusätzlich bin ich auch Bloggerin, Buchautorin und dank einer Ausbildung Köchin. Auf meinem Blog möchte ich dir zeigen, wie du Sprachen lernen und anwenden kannst, und dir helfen, dich selbst zu finden und zu lieben.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar zu diesem Beitrag!